Jungjägerausbildung

Die Ausbildung zum Jäger

Manche Stimmen nennen diese Ausbildung auch „das grüne Abitur“. Zugegeben, die Anforderungen, die der Gesetzgeber an „seine ehrenamtlichen Helfer“ stellt sind hoch.
... und längst nicht alle Politiker wissen diese ehrenamtliche Tätigkeit zu schätzen.

Die Motivation, sich dieser Herausforderung zu stellen ist nicht einfach damit zu begründen von sich sagen zu können:
"ich bin Jäger".

Vielmehr sind es Verständnis über die Zusammenhänge in der Natur, Einblick in Vorgänge und Abläufe, Wissen
über manche Geheimnisse, wissenschftliche Erkenntnisse und tradierte Überlieferungen, die uns letztendlich
innere Zufriedenheit geben.

Die vier Sachgebiete


Die Ausbildung umfasst die Sachgebiete:

Sachgebiet 1 - Wildbiologie

  • Tierarten und Wildbiologie
  • Grundkenntnisse über die Lebensräume für Tiere und Pflanzen


Sachgebiet 2 - Jagdbetrieb

  • Jagdbetrieb
  • Wildhege
  • Jagdmethoden
  • Jagdhunde
  • Wildkrankheiten
  • Wildbrethygiene
  • Fleisch- und Geflügelfleischhygienerecht


Sachgebiet 3 - Waffen

  • Waffentechnik
  • Führen von Jagdwaffen
  • Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz (VSG)


Sachgebiet 4 - Recht

  • Grundsätze der Jagd
  • Jagdrecht
  • Jagdverwaltung
  • Vereinigungen der Jäger
  • Tierschutz-, Naturschutz-, Landschaftspflege-, Artenschutzrecht
  • Waffenrecht


Die Ausbildung wird als Lehrgang nach Bedarf durchgeführt. Es stehen hochqualifizierte Ausbilder mit jahrzehntelanger
Erfahrung zur Schulung des Nachwuchses bereit.

Alle unsere Jungjäger haben bisher jagdlichen Anschluss und Jagdgelegenheit in örtlichen Revieren gefunden.